Download Christliche Spiritualität. Theologische Aspekte (Kleine by Wolfhart Pannenberg PDF

By Wolfhart Pannenberg

Show description

Read Online or Download Christliche Spiritualität. Theologische Aspekte (Kleine Vandenhoeck-Reihe 1519) PDF

Similar german_3 books

Information Mirages an experimentellen Wertpapiermärkten

Patrick L. Kugler untersucht mittels experimenteller Methodik die Wirkung des affektiven Framings auf Kapitalmärkten und zeigt, dass Marktteilnehmer severe non-affektive Informationen systematisch untergewichten. Da zu Beginn einer details Mirage eine erhöhte Unsicherheit herrscht, folgen die Marktteilnehmer massenpsychologischen Verhaltensmustern.

Additional info for Christliche Spiritualität. Theologische Aspekte (Kleine Vandenhoeck-Reihe 1519)

Sample text

Jahrhundert die Bekehrung als die eigentlich maßgebende lebensgeschichtliche Wende aufgefaßt worden ist, nicht mehr die Taufe. Mit der Betonung der Bekehrung aber geriet die zentrale reformatorische Aussage, daß unser Heil und neues Leben 52 außer uns in Christus begründet und nur durch den Glauben uns gegenwärtig sind, aus dem Blick. Wo umgekehrt der pietistische Gedanke der Bekehrung nicht wirksam wurde, da mußte das Lebensgefühl des Christen mehr durch das Sündersein als durch Gottes Gnade und Vergebung bestimmt sein.

Wo umgekehrt der pietistische Gedanke der Bekehrung nicht wirksam wurde, da mußte das Lebensgefühl des Christen mehr durch das Sündersein als durch Gottes Gnade und Vergebung bestimmt sein. Der Gnadenzuspruch selber muß dem nachdenklichen Christen, wenn er in keinem Zusammenhang mit der Erinnerung an die Taufe mehr steht, als etwas Unwirksames erscheinen, was jeden Sonntag wieder erneuert werden muß, aber nichts daran ändert, daß der Mensch ein Sünder bleibt. Nun hat Luther ja gelehrt, daß auch der getaufte Christ in seinem empirischen Dasein, für sich selbst betrachtet, tatsächlich Sünder bleibt.

Im evangelischen Gottesdienst ist die Privatbeichte durch die öffentliche Beichte mit gemeinsamem Vergebungszuspruch abgelöst worden. Dabei werden sowohl das Sündenbekenntnis als auch die Gnadenverheißung, der Vergebungszuspruch leicht zu Leerformeln: Man bekennt nicht mehr konkrete Sünden und Verschuldungen, sondern ein allgemeines Sündersein, und ebenso allgemein wird dann auch der Zuspruch der Vergebung.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 17 votes