Download Atomino Buch PDF

Read Online or Download Atomino Buch PDF

Similar german_3 books

Information Mirages an experimentellen Wertpapiermärkten

Patrick L. Kugler untersucht mittels experimenteller Methodik die Wirkung des affektiven Framings auf Kapitalmärkten und zeigt, dass Marktteilnehmer severe non-affektive Informationen systematisch untergewichten. Da zu Beginn einer info Mirage eine erhöhte Unsicherheit herrscht, folgen die Marktteilnehmer massenpsychologischen Verhaltensmustern.

Additional resources for Atomino Buch

Sample text

5; Marn; Roegner; Zawada (2003). Zur Preissetzung in den einzelnen Phasen des Produktlebenzyklus siehe auch Nagle; Holden; Larsen (1998), S. 207-233. Vgl. Simon (2002), S. ; Simon (1992a), S. 7-11. Vgl. Morris; Morris (1990), S. 26 und 29. Vgl. Sebastian; Simon (2003), S. 4. Vgl. Simon (1992a), S. 555. Vgl. Kopka; Wunderlich (2006), S. 10; Simon; Dolan (1997), S. 115 f. 43 Verschiedene Funktionsbereiche wie Marketing (bzw. Produktmanagement), Vertrieb, Produktion und Controlling sind häufig an strategischen Preisentscheidungen beteiligt und für deren operative Umsetzung verantwortlich.

Vgl. Krafft (1995a), S. 18 f. Vgl. Albers (1989a), S. 342; Darmon (1978), S. 1061 f. Siehe zu Arten der dynamischen Umsatzreaktion Albers (1989a), S. 341 f. Vgl. Joseph (2001), S. 62; Stephenson; Cron; Frazier (1979), S. 21. 75 Durch diese frei werdenden Informations- und Entscheidungskapazitäten wiederum können strategische Aufgabenstellungen qualifizierter gelöst werden (Effektivitätssteigerung). 78 Ursache hierfür ist, dass der einmal vom Kunden gezahlte Preis einen entscheidenden Einfluss auf die Bildung eines Referenzpreises79 ausübt.

Extrinsische Motivation erwächst aus den Begleitumständen der Arbeit (z. B. Anerkennung, Bezahlung) und hat keinen direkten Bezug zur Aufgabe. Sie lässt sich im Gegensatz zur intrinsischen Motivation seitens des Managements leichter steuern (bspw. über Gehaltserhöhungen). Ein VADM, der durch den Inhalt seiner Aufgabe Befriedigung erfährt, ist in erster Linie intrinsisch motiviert. Sieht er seine Arbeit primär als Mittel zum Zweck und will er z. B. 133 130 131 132 133 Vgl. zu Mitarbeiter-Typologien Frey; Osterloh (2002), S.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 6 votes